Reiseplanung für Istanbul: Was ich gelernt habe

DSC03887

  • Reiseberichte im Internet lesen und Tripadvisor durchforsten. Wie sind die Erfahrungen? Was sind die Sehenswürdigkeiten und wann sind sie geöffnet? Was sind interessante Kleinigkeiten? Was macht den Reiseort aus? Welche „Tricks“ wie Museumskarten usw. gibt es?
  • Notizen machen und Informationen zu den Sehenswürdigkeiten ausdrucken. Die Sehenswürdigkeiteninformationen dienen im Urlaub als Reiseführerersatz.
  • Als nächstes habe ich die einzelnen Sehenswürdigkeiten auf Klebe- Notizzettel geschrieben und auf ein Blatt Papier verteilt. Nach ganz links jene Sehenswürdigkeiten, die ich unbedingt sehen wollte und entsprechend nach ganz rechts die eher unwichtigen.
  • Für jeden Tag galt es drei Hauptpunkte aus den Sehenswürdigkeiten auszusuchen: Eine ganz wichtige und zwei nicht ganz so wichtige. Auf ein zweites Blatt Papier schrieb ich daher die einzelnen Tage ( Mo, Di, … , Mo) untereinander auf und sortierte dann die Klebezettel dahinter. Zunächst die Sehenswürdigkeit der Kategorie „Unbedingt“ abwechslungsreich auf die Reisetage verteilen: Eine pro Tag. Für Istanbul bedeutete das vor allem Moscheen, Paläste, Haman und Basare abzuwechseln: Di -Tokapi Palast, Mi-Hagia Sophia , Do- Blaue Moschee … .  Anschließend suchte ich bei den „nicht ganz so wichtigen“ Sehenswürdigkeiten nach denen, die in der Nähe der ersten Sehenswürdigkeit liegen und ordnete sie entsprechend zu. Einige Tagesprogramme musste ich anschließend auf andere Tage ändern, da z.B. die Hagia Sophia am Montag und der Topkapi Palast am Dienstag geschlossen sind. (Beim mehrmals umkleben wird einem bewusst wie praktisch Klebe-Notizzettel sind 😉 )
  • Für den Anreisetag stand nur ein Sparziergang durch die Stadt auf dem Programm. Auf diese Weise konnten wir die Stadt schon etwas kennen lernen bevor die Besichtigungen los gingen. Ebenso spazierten wir auch am letzten Tag ohne Besichtigungen  durch die Stadt und konnten so die vergangenen Tag nochmal Revue passieren lassen.
  • Das ADAC Tourenset für Istanbul kann ich sehr empfehlen (und generell auch). Es sind Karten einzelner kleinerer Gebiete dabei, in denen bereits die Sehenswürdigkeiten eingetragen sind. In diese Karten hab ich alle meine zusätzlichen Informationen auch eingetragen. Zum Beispiel die bei Tripadvisor als gut bewertete Restaurants, die auf den Strecken zwischen den Sehenswürdigkeiten liegen. Die Restaurants wurden in der jeweiligen Karte markiert und zur Sicherheit die Adresse neben der Karte notiert.

Zum Schluss hatte ich das Gefühl, ich bräuchte eigentlich gar nicht mehr hinfahren, da ich die ganze Reise irgendwie schon im Kopf erlebt hatte. Live in Istanbul hat sich die Mühe aber bezahlt gemacht !

Viele Grüße

Katrin

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s